Homepage  
Newsroom
 
 

Pressemitteilungen

 



Diese Informationen richten sich an Medienfachleute und Investoren.

Pressemitteilungen

Medien Kontakte:
Michaela Rau, , +49 (0) 2159 8149 608
Jörg Kiefer, , +49 (0) 2159 8149 0
Julia Matthes, , +49 (0) 2159 8149 440

MEDTRONIC GIBT GEMEINNÜTZIGE FINANZIERUNGSZUSAGE ÜBER 6 MILLIONEN US-DOLLAR FÜR DIE VORBEUGUNG UND BEHERRSCHUNG DER RHEUMATISCHEN HERZKRANKHEIT


MEERBUSCH – Medtronic, Inc. (NYSE: MDT) gab heute bekannt, dass Medtronic Philanthropy eine Finanzierungszusage in Höhe von 6 Millionen US-Dollar gemacht hat, um zur Verringerung der Sterblichkeit durch Rheumatisches Fieber (RF) und Rheumatische Herzkrankheit (RHD) beizutragen. Das Geld soll in Projekte mit Fokus auf drei noch zu benennende Länder fließen.


Die Finanzierungszusage wurde heute bei einer Veranstaltung in New York bekanntgegeben, zu der der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, eingeladen hatte, um den Erfolg von Every Woman Every Child zu feiern, einer von der UN initiierten globalen Bewegung zur Förderung der Frauen- und Kindergesundheit in der Welt.


Der World Heart Federation zufolge ist RHD die häufigste erworbene Herzkrankheit bei Kindern in vielen der ärmsten Länder der Welt. Die Krankheit entsteht als Komplikation einer unbehandelten Streptokokken-Halsinfektion und fordert weltweit rund 350.000 Todesopfer jährlich – zwei Drittel davon im Kindes- und Jugendalter. Auch viele
Mütter sterben an RHD. Allein in Afrika stehen über zehn Prozent aller Fälle von
Müttersterblichkeit im Zusammenhang mit RHD. Das Programm von Medtronic ist vor
allem darauf ausgerichtet, in den kommenden fünf Jahren substanzielle Fortschritte im
Hinblick auf das Ziel der World Heart Federation zu erreichen, bis 2025 bei Menschen unter 25 Jahren die Zahl der vorzeitigen Todesfälle aufgrund von RHD um 25 Prozent zu senken.


„Eine Streptokokken-Halsentzündung darf nicht zum Todesurteil werden, nur weil man
zufällig am falschen Ort lebt“, sagte Dr. Jacob Gayle, Vice President von Medtronic
Philanthropy. „In Industrieländern ist RHD keine Bedrohung, denn sie ist von allen Herz-
Kreislauf-Erkrankungen diejenige, die sich am sichersten vermeiden lässt. Wie eine
Gesellschaft mit dieser Krankheit umgeht, ist ein Indikator für die allgemeine Stärke ihres Gesundheitswesens und für die Fähigkeit, auch unterversorgte Bevölkerungsteile zu erreichen.“


Dr. Gayle zufolge ist davon auszugehen, dass Schritte zur Verbesserung der RHDVersorgung auch Verbesserungen des Gesundheitswesens insgesamt mit sich bringen, was wiederum zu besseren Behandlungserfolgen bei Herz- und anderen Krankheiten, z. B. Diabetes, führt.


In den nächsten fünf Jahren sollen durch Finanzierung auf Länderebene Bemühungen
unterstützt werden, RHD-bezogene Maßnahmen in die Primärversorgung zu integrieren und dabei auf bereits bestehende Maßnahmen zur Mütter- und Säuglingsversorgung und zum Thema HIV aufzubauen; unter anderem durch Ausbildung von kommunalen
Gesundheitshelfern als Bindeglied zwischen den Menschen und dem Gesundheitssystem. Alle Maßnahmen sind auf das Ziel ausgerichtet, das gesamte Gesundheitswesen zu stärken, statt nur isolierte RHD-Projekte zu fördern.


Um die Arbeit auf globaler Ebene voranzubringen, hat Medtronic Philanthropy ein Konsortium globaler Partner einberufen, dem die World Heart Federation, RhEACH sowie das Global Heart Network angehören. Gemeinsam werden sich diese Organisationen dafür einsetzen, politische Entscheidungen zum Thema RHD mitzugestalten, als fachliche Plattform für RHD allen Ländern, in denen RHD prävalent ist, Unterstützung anzubieten, Menschen mit RHD besseres Gehör zu verschaffen und das Unterstützernetzwerk der RHD-Community zu vergrößern. Darüber hinaus soll mit dem Geld eine neuartige RHD-Kompetenzplattform gefördert werden, um anderen Akteuren, die sich mit der Bekämpfung der RHD befassen, Daten und Erkenntnisse aus den Länderprojekten zur Verfügung zu stellen.


„Viel zu lange ist RHD viel zu wenig beachtet worden“, kommentierte Gayle. „Wir hoffen, dass unsere Anstrengung der RHD-Community weltweit einen Impuls gibt, der weit über den Umfang unseres Projekts hinausreicht. Die echte Bewährungsprobe ist dann die möglichst nahtlose Fortführung der Anstrengungen nach Ablauf der fünf Jahre, für die wir uns heute verpflichtet haben.“


Über die rheumatische Herzkrankheit
RHD ist die schwerwiegendste Komplikation unbehandelter A-Streptokokken-Halsinfektionen und die häufigste erworbene Herzkrankheit in den ärmsten Ländern der Welt. Mehr als 30 Millionen Menschen leben Schätzungen zufolge mit RHD; vor allem in Nicht-Industrieländern greift die Krankheit um sich. Über 350.000 Menschen sterben jedes Jahr daran; zwei Drittel von ihnen sind Kinder und Jugendliche. Akutes rheumatisches Fieber betrifft vor allem das Herz, die Gelenke und das zentrale Nervensystem; es kann eine Fibrosierung der Herzklappen hervorrufen, die zu stark funktionsbeeinträchtigenden Herzklappenerkrankungen, Herzversagen und zum Tod führen kann.


Über die globalen Partner
Die World Heart Federation setzt sich weltweit für Fragen der Herz-Kreislauf-Gesundheit ein. Sie umfasst ein Netzwerk von über 200 Mitgliedsorganisationen, befasst sich vorwiegend mit Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommensniveau und hat das Ziel ausgerufen, die vorzeitige Sterblichkeit durch RHD bei Menschen unter 25 Jahren bis 2025 um 25 Prozent zu verringern.
RhEACH ist eine globale Organisation, die durch fachliche Unterstützung, Politikberatung und Interessenvertretung die Anstrengungen zur Bekämpfung der rheumatischen Herzkrankheit auf lokaler, regionaler und globaler Ebene unterstützt und stärkt.

Das Global Heart Network verfolgt die Mission, durch Vernetzung und Initiativen mit Bedürftigen weltweit den Wandel in der Herzmedizin voranzutreiben und den Zugang der Patienten zur Versorgung zu verbessern.

Informationen über Medtronic
Medtronic, Inc. hat seinen Hauptsitz in Minneapolis, USA ist ein weltweit führender Anbieter in der Medizintechnik. Medtronic GmbH in Deutschland hat ihren Sitz in Meerbusch, Medtronic GmbH in Österreich hat ihren Sitz in Wien. Der europäische Hauptsitz von Medtronic ist in Tolochenaz (VD) in der Schweiz angesiedelt. Sie finden Medtronic im Internet unter www.medtronic.com, www.medtronic.de und medtronic.eu. Das Ziel von Medtronic Philanthropy ist es, unterversorgten Bevölkerungsteilen in aller Welt zu besserem Zugang zu hochwertiger medizinischer Versorgung bei chronischen Krankheiten zu verhelfen (www.medtronic.com/philanthropy).

Aussagen über die Zukunft unterliegen den Risiken und Unsicherheiten, wie sie in den periodisch bei der Securities and Exchange Commission hinterlegten Berichten dargestellt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den Voraussagen abweichen.


E-Mail versenden